PFERDIGE Ferienbetreuung am Pferdehof Sabotnig


Keutschacher Pfarrfest 2019


Motorradsegnung


20. Keutschacher Dorffest


Freie Zimmer, Camping & mehr... 


Wahl zum Europäischen Parlament 2019 Ergebnisse in Keutschach am See


Gemeindewasserversorgung - aktueller Prüfbericht


Die Zahl der Menschen, die älter als 75 Jahre sind, wird in Kärnten bis 2030 auf 13,3 Prozent steigen. Dies bedeutet ein Plus von 35 Prozent. Gleichzeitig steigt die Zahl der Pflegegeldbezieher um 22 Prozent von 6,3 auf 7,7 Prozent. Rund 27.500 Pflegegeldbezieher werden aktuell von Angehörigen betreut, 70 Prozent von ihnen nehmen zusätzliche Pflegangebote in Anspruch. 

Kärnten verfügt bereits über ein breitgefächertes Pflegeangebot. Über diese Angebote – und über alles Wissenswerte rund um das Thema Pflege – informiert seit Mai das neue Pflegetelefon. Von Montag bis Freitag stehen Betroffenen und deren Angehörigen jeweils von 10 bis 11 Uhr Experten der GPS-Stellen unter der Telefonnummer 0720 788 999 zum Ortstarif für Auskünfte und Hilfestellungen zur Verfügung.

Weiterführende Informationen (bitte anklicken!)






Information des BÜM-Keutschach:


Die Gemeinde Keutschach am See ist die erste Gemeinde Kärntens, die Ihren Gästen und Bürgern den Service einer online "kaufbaren" Angellizenz für den Rauschelesee und Oberen Spintikteich seit Anfang Juli dieses Jahres anbietet.
Gemeinsam mit Vizebürgermeister Alois Spitzer - der auch der Fischereiverwalter der Gemeinde ist - wurde dieses Projekt umgesetzt.



POST-Partner

Öffnungszeiten


Montag - Freitag von 7.30 - 11.00 Uhr

zusätzlich am Mittwoch von 15.00 - 18.00 Uhr


Keutschacher Rübentaler     hat voll eingeschlagen!



Neues Zahlungsmittel wird in der Pyramidenkogel-Gemeinde bestens angenommen

Keutschach am See - Voll eingeschlagen hat die seit dem 15. Dezember in der Pyramidenkogel-Gemeinde Keutschach am See in Umlauf befindliche neue Währung, der "Rübentaler". Das Zahlungsmittel, welches vor allem der Belebung der örtlichen Wirtschaft dienen soll, wurde sowohl von Unternehmern als auch Einheimischen und Gästen bestens angenommen. 

Der "Rübentaler" geht auf das einstige Adelsgeschlecht der Herren von Keutschach zurück, die in Ihrem Wappen eine weiße Rübe führten. Bedeutendster Vertreter war Leonhard von Keutschach, von 1495 bis 1519 Erzbischof von Salzburg. Unter ihm wurde eine Großsilbermünze mit dem Namen "Rübentaler" geprägt, die jetzt sozusagen ihre Wiederauferstehung feierte. Der neue "Rübentaler" ist am Gemeindeamt im Schloss Keutschach erhältlich, und zwar als "Goldmünze" im Gegenwert von 25 und "Silbermünze" im Wert von zehn Euro. 


Bei diesen Keutschacher Betrieben können Sie mit dem Rübentaler bezahlen:


Masterplan Ortskernbelebung Keutschach:

(insgesamt 166 Seiten!)